Cathedrals Cove
(Home)


Der Strand von Cathedrals Cove ist wohl einer der berühmtesten Strände auf der Nordinsel. Man gab dem Strandabschnitt diesen Namen, weil sich hier ein riesiger, höhlenartiger Felsenbogen befindet, dessen Dimensionen an eine Kathedrale erinnern. Obwohl bekannt und beliebt findet man hier noch keine Menschenmassen, so dass sich uns hier eine wunderschöne Gelegenheit bot ein wenig die Beine zu vertreten.



Aussicht von Unterwegs auf den südlichen Pazifischen Ozean.



Um auf die andere Seite der Coromandel Region zu kommen, entschieden wir uns eine Abkürzung zu nehmen. Wir begegneten während der Fahrt fast niemandem und konnten die Landschaft in aller Ruhe genießen, was uns auch die schlechte Straße vergessen ließ.



Nativer Wald östlich der Coromandel Bucht.



Blick auf die Stingray Bucht.



Am eindrucksvollsten fand der Alte die Farbe des Meeres. Bis dahin dachte er immer Bilder mit so einem Blau-Türkiston wurden mit Filtern bearbeitet.



Eine Insel vor dem Cathedrals Cove Küstenabschnitt.



Blick auf die Mares Leg Cove.



Ende des Strandabschnitts von Cathedrals Cove.



Bei unserer Ankunft hatten wir Glück, denn es war gerade Ebbe, sodass der Durchgang kein Problem für uns darstellte.



Der eigentliche Strandabschnitt Cathedrals Cove ist gesäumt von kleinen Felsen. Der Höhepunkt ist sicherlich der Te Hoho Felsen, den man hier sieht. Dies war mit einer der schönsten Orte unserer Reise.



Zurück zur Übersichtsseite